Unabdingbar für das Wohl eines Landes ...

... sind die Moral, das Recht und die Poesie. (Luo Ying)

Diyar Dance Theatre 2016: Portraits of Fear

Das erste Tanztheaterstück des Diyar Dance Theatres Betlehem wurde überarbeitet und mit den jugendlichen Tänzern und Tänzerinnen neu einstudiert. 

Ashtar Theatre 2014: The Gaza Monologues

Das „Ashtar Theatre“ ist ein dynamisches palästinensisches Theater mit einer globalen Perspektive. Mit ihren Schauspiel-Schulungen und den professionell aufgeführten Theaterstücken versuchen die Mitglieder, auf kreative Weise gesellschaftliche Veränderungen herbeizuführen.

Nan-o-Aroosak Theater 2012: Das Geheimnis der 24. Gasse

Das Nano Aroosak Theater aus Isfahan (Iran) war 2012 das erste Mal bei der KinderKulturKarawane dabei.

Vier Kinder verstecken sich in der 25. Gasse in leeren Ölfässern. In der 24. Gasse hat ihr Ball die Fensterscheibe einer Wohnung zerschlagen und nun fürchten sie den Zorn der alten Frau Ashraf, die dort wohnt. Aber im Haus bleibt es still. Wurde sie vielleicht von dem Ball getroffen und ist nun tod...?

Foto: Fabricius, Hamburg

The Freedom Theatre 2011

SHO KMAN? - Was noch?

„Sho Kman“ ist eine fiktive Performance, in der Eindrücke junger Palästinenserinnen und Palästinenser von der Welt, die sie umgibt, verborgen sind. Erkundet wird, wie Besatzung und Gewalt sich nach innen kehren und dort zum Chaos führen kann. Freundschaften und Familien werden zerstört,, ebenso wie Gesellschaft und Staat. Es geht um einen brutalenendlosen Teufelskreis aus Fallen und Unterdrückung.
Die Zuschauer_innen folgen Träumen und Wünschen, Befürchtungen und Ängsten, dem Verbotenen und dem Verheimlichten.

 

Gespielt von Student_innen von The Freedom Theatre
Idee und Regie: Nabeel Al Raee und Zoe Lafferty
Choreografie: Miceale Miranda
Licht Design: Mohammed Sadi
Sound-Design: Zoe Lafferty

The Freedom Theatre 2009: Fragments of Palestine

„Fragments of Palestine“ sind kurze theatralische Episoden, die von dem ersten Jahrgang der Theaterstudenten des Freedom Theatres zusammengetragen und entwickelt wurden und die vornehmlich mit den Mitteln des Körpertheaters dargestellt werden.

Münster Globale Stadt 2007

Das Projekt Münster Globale Stadt 2007 hat in den drei Monaten seiner Laufzeit insgesamt 1313 Besucher in das Cinema gelockt. Diese interkulturelle Veranstaltungsreihe war eine Kooperation des Vereins Die Linse mit dem Cactus Junges Theater, dem Caritasverband der Diözese Münster, der GGUA Flüchtlingshilfe und dem Ausländerbeirat der Stadt Münster.

Insgesamt wirkten 97 Personen an den elf Veranstaltungen mit – als Protagonisten, als Filmschaffende, aber auch für das kulinarische und musikalische Rahmenprogramm oder für die Kinotechnik. Dabei wurde der ganz überwiegende Teil der Arbeit unentgeltlich und ehrenamtlich erbracht.

The Golden Youth Club 2006

"The Golden Youth Club" wurde 2001 von in den Armenvierteln von Winterveld einem Vorort von Pretoria (Südafrika) von Johannah Mahlangu gegründet. Er besteht inzwischen aus 45 Kindern und Jugendlichen.

2006 konnte der Golden Youth Club im Rahmen der Kinderkulturkarawane eine 8-wöchige Tournee durch Deutschland unternehmen. Bernhard Karimi war dabei einer der Tourbegleiter der Kinderkulturkarawane.

Afghan Mobile Mini Circus for Children 2005

Eine 12-köpfige Gruppe Kinder und Jugendlicher des "Afghan Mobile Mini Circus for Children" reiste im Spätsommer und Herbst 2005 durch Deutschland und Dänemark mit der Kinderkulturkarawane. Ich war zusammen mit Mitra und Elise während dieser 10-wöchigen Tour einer ihrer Tourbegleiter.